Widerrufserklärung (Widerruf)

Erst mit der Erklärung des Auftraggebers an die Bieter, ein Vergabeverfahren nicht durch Zuschlag, sondern durch Widerruf zu beenden, ist der Widerruf rechtswirksam. Im Oberschwellenbereich kann eine solche Erklärung erst nach Ablauf einer sog. „Stillhaltefrist“ (in der Regel zehn Tage ab Bekanntgabe der Widerrufsentscheidung) veröffentlicht werden.

Die Widerrufserklärung ist gewissermaßen das „Pendant“ zur Zuschlagserteilung. Mit dem Widerruf werden die Bieter aus ihrer Bindung an die Angebote entlassen.