Direktvergabe mit vorheriger Bekanntmachung (hier: im Sinne des Vergaberechts):

Hierbei handelt es sich um ein vergleichsweise neues Verfahren. Es wurde eingeführt, um ein weitgehend formloses Verfahren bereitzustellen, das jedoch den Grundsätzen des Unionsrechts (insbesondere Transparenz und Gleichbehandlung) entspricht. Zunächst wird einer unbeschränkten Anzahl von Unternehmern die beabsichtigte Vergabe eines öffentlichen Auftrages bekanntgemacht. Nach Einholung von einem oder mehreren Angeboten wird die Leistung formfrei von einem ausgewählten Unternehmer gegen Entgelt bezogen.